Entenbrust mit Orangensauce
4 Sterne | 1 Bewertung/en

Entenbrust mit Orangensauce

von | 13. September 2018 | Ente, Festlich, Geflügel, Weihnachten | 0 Kommentare

Schnell gezaubert: Entenbrust, knusper-zart rosa gebraten, mit einer leckeren Orangensauce.

}

Vorbereitungszeit

20 Min.

}

Garzeit

ca. 25 Minuten

Portionen

für 2 Personen

Zutaten

Entenbrust

  • 1 Entenbrust pro Person
  • Salz & Pfeffer

Reis

  • 1 Tasse Basmatireis
  • 1 Tasse Wasser
  • ½ TL Butter
  • Salz
  • 8 Stängel Koriander
  • etwas schwarzer Sesam

Orangensauce

  • 5 Saftorangen
  • Schuss (ca. 0,1 cl) Portwein (wer es mag)

Dazu passt …

… in Butter geschwenkte Zuckererben und Reis.

Zubereitung

Entenbrust

Backofen auf 120°C vorheizen.

Entenbrust nach dem Waschen sorgsam mit einem Küchentuch trocknen.

Die Haut mit einem scharfen Messer (ich verwende gerne ein Skalpell) rautenförmig einschneiden.
Dabei darauf achten, nicht in das darunter liegende Fleisch zu schneiden.
Ober- und Unterseite salzen (ich massiere das Salz ein).

Entenbrust auf der Hautseite in eine kalte (!) Pfanne legen.

Bei hoher Temperatur 5–7 Min. das Fett ausbraten.

Hitze reduzieren und Entenbrust auf der Fleischseite 2–3 Min. anbraten.

Nochmals wenden und weitere 5–7 Min. auf der Hautseite braten.

Wenn die Haut kross gebraten ist, Entenbrust für 5 Min. in den Ofen geben.

Die Pfanne mit dem ausgelassen Fett auf dem Herd bei reduzierter Hitze belassen, wir brauchen sie gleich für die Orangensauce.

Entenbrust aus dem Ofen nehmen, in Alufolie wickeln und für 5 Min. ruhen lassen.

Reis

Butter schmelzen, Reis hinzugeben und kurz andünsten. Salz hinzufügen.

Mit Wasser aufgießen, so dass der Reis knapp bedeckt ist. Aufkochen lassen.

Herdplatte abstellen (Gas: kleinste Flamme). 12–15 Min. fertig garen, bis das Wasser vom Reis komplett aufgenommen wurde.

Falls es eine Reisform gibt (alternativ eine mit Wasser ausgespülte Tasse), diese zur Hälfte mit Reis befüllen, dann eine Schicht Koriander, dann wieder eine Schicht Reis. Am Ende mit schwarzem Sesam bestreuen (Bei Tasse dann auf dem Teller stülpen). Man kann den Reis natürlich auch so auf dem Teller anrichten und mit Korander und Sesam bestreuen.

Orangensauce

Wenn die Entenbrust im Ofen ist und der Reis auf dem Herd zieht, ist es Zeit, sich um die Orangensauce zu kümmern. Am besten haben Sie als allererstes die Orangen gepresst, so dass Sie jetzt mit ihrem Saft weiterarbeiten können.

Die Pfanne mit dem ausgelassenen Fett wartet schon. Den Orangensaft hinzufügen und bei hoher Temperatur aufkochen.

Nachdem die Orangensauce aufgekocht ist, Hitze etwas reduzieren. Achten Sie darauf, das die Orangensauce weiterhin leicht köchelt, den Ihr Ziel lautet nun, die Sauce unter ständigem Rühren zu reduzieren, so dass sie am eine leichte Sämigkeit erreicht hat. Das lässt sich innerhalb der Zeit, in der sich die Entenbrust im Ofen befindet, ganz gut erreichen.

Wird die Orangensauce zu dickflüssig, lässt sich das leicht mit etwas Wasser ausgleichen. Oder eben mit etwas Portwein, den ich gerne der Sauce hinzufüge. Weiteres Würzen der Sauce ist nicht notwendig, die Orangen entwickeln zusammen mit dem ausgelassenen Fett einen wunderbaren Geschmack.

Entenbrust mit Orangensauce Last Update: 2018-09-13T16:00:10+00:00 da Thorsten
Entenbrust mit Orangensauce
4 Sterne | 1 Bewertung/en
Share This