Herzhafte Weihnachtskekse oder Cracker selbstgebacken

von | 31. Oktober 2019 | Backen, Kekse, Weihnachten | 1 Kommentar

Weihnachtszeit: Für viele die Zeit zum Naschen.
JA! Ich liebe Weihnachtskekse, aber manchmal kann auch ich dieses ganze süße Zeug einfach nicht mehr sehen.

Daher habe ich mich auf die Suche nach einem Rezept für eine herzhafte Alternative gemacht …
Viele Backversuche, aber kein Rezept gefiel mir so richtig. Meist missfiel mir die Konsistenz: Mal war sie zu hart – mal zu trocken-mürbe.

Aber nun habe ich ein wunderbares Rezept für lecker-knusprige herzhafte Weihnachtskekse entwickelt.

Und, nur mal so: Den Rest des Jahres nennt man sie einfach Cracker 🙂

}

Vorbereitungszeit

1 Std.

}

Backzeit

15–17 Min.

Portionen

3 Backbleche
(ca. 100 Cracker)

Zutaten

  • 150 g Mehl
  • 50 g weiche Butter
  • 50 g Quark
  • 40 ml Sahne (oder 40 g Crème fraîche)
  • 1Prise Zucker
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL Salz (5 g)
  • Olivenöl zum Besteichen
  • Optional:
    Sesam, Parmesan, Mohn, Rosmarin, Cayennepfeffer oder worauf immer Sie Lust haben 🙂

Besonderes Küchengerät

  • Ausstechförmchen oder Teigrädchen
    (Sie können den Teig aber auch einfach mit einem scharfen Messer schneiden)

Mit einem Teigrädchen lässt sich der Teig dekorativ zerteilen

Dies ist ein Affiliate-Link, wenn Sie diese Produkte über diesen Link kaufen, bekommen wir eine kleine Provision.

Varianten

Sie können in den Teig kneten, worauf auch immer Sie Lust haben. Ich mag die zusätzlichen Geschmacksnoten lieber im Teig als damit bestreut. Dann geht nicht so viel verloren. Halbieren sie doch einfach den Grundteig und würzen den einen Teil anders als die andere Hälfte:

  • Sesam (weiß & schwarz)
  • Rosmarin oder andere Kräuter
  • Gewürzmischungen (z.B. für Pommes)
  • Mohn
  • Käse (z.B. Parmesan)

Mein Favorit: Sesam und Parmesan

 

Sie sind etwas pappig geworden?

Dann heizen Sie doch einfach den Backofen auf 50° vor und legen die Kekse nochmal für 10 Min. in den Backofen.

Sie haben einfach zu viel Feuchtigkeit aus der Umgebung aufgenommen, die Ihnen so wieder entzogen wird.

So können Sie übrigens auch alte Chips wieder knusprig machen.

 

 

 

Zubereitung

Grundteig für herzhafte Weihnachtskekse

Vorbemerkung:
Sie können sich zwischen Sahne und Crème fraîche entscheiden: Klassische Cracker, oder doch lieber leicht säuerlich?

Butter, Quark, Sahne (oder eben Crème fraîche) mit den Gewürzen mischen und leicht mit einem Handmixer mit Knethaken cremig rühren.

Mehl hinzufügen und – erst mit dem Handmixer, dann mit den Händen – gut durchmischen, dann zu einer Kugel formen.

Nach Wunsch Teig teilen und zusätzliche Geschmacksnoten unterkneten (siehe Variante links).

30 Min. bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

Herzhafte Weihnachtskekse ausstechen

Backofen auf 170° vorheizen. Ideal ist Umluft, es geht aber auch ohne.

Wenn Sie – so wie ich – einen Gasherd besitzen, reduzieren sie die Temperatur auf 150° und erhöhen dafür die Backzeit auf ca. 17 Min.

Teig auf einer bemehlten Fläche hauchdünn ausrollen. Mit Förmchen ausstechen oder mit einem Messer oder Teigrädchen in beliebige Formen schneiden.

Durch das Kurkuma und Paprikapulver bekommt der Teig eine wunderbare  warme Farbe.

Sie können den Teig auch einfach mit einem Messer zerteilen. Mit einem Teigrad wird es allerdings noch hübscher.

Kekse auf einem mit Backpapier belegtem Backblech verteilen und mit etwas Ölivenöl bestreichen.

15–17 Min. goldgelb backen.

Die Kekse sollten – anders als bei klassischen Keksen – schon direkt nach dem Backen trocken und knusrig sein.

Auf einem Gitter abkühlen lassen.

 

 

Auch lecker

Herzhafte Weihnachtskekse oder Cracker selbstgebacken Last Update: 2019-10-31T14:55:09+01:00 da Marion