Waldfrucht-Marmelade ohne Kerne
4.7 Sterne | 10 Bewertung/en

Waldfrucht-Marmelade ohne Kerne

von | 11. Juli 2019 | Marmelade | 4 Kommentare

Ist das noch Marmelade – oder ist das schon ein Fruchtmus?
Oder ist es gar Gelee?

Ok, diese Marmelade macht sehr viel Arbeit, aber der Aufwand lohnt sich.
Und die Menge reicht für ein ganzes Jahr.

}

Vorbereitungszeit

ca. 2 Std.

}

Benötigte Zeit

ca. 3 Std.

Portionen

12 – 14 Gläser

Zutaten

Insgesamt verwende ich für dieses Rezept 3,5 kg Beeren (z.B. Erdbeeren, Johannisbeeren, Himbeeren, Blaubeeren, Brombeeren).

Die Mengenverhältnisse können Sie natürlich variieren um so die Geschmacksrichtung zu verändern. Oder auch die eine oder andere Beere weglassen, bzw. nur eine Sorte verwenden.

Ich wollte die Marmelade schön rot haben und Thorsten hat sich „sauer“ gewünscht. Also habe ich in diesem Rezept folgende Mengen verwendet.

  • 500 g Erdbeeren
  • 750 g Himbeeren
  • 500 g Brombeeren
  • 500 g Blaubeeren
  • 1,25 kg rote Johannisbeeren
  • 1 kg Gelierzucker 3:1
  • 14 Schraubgläser

Tipp

Machen Sie eine Gelierprobe:
Geben sie eine kleine Probemenge auf eine Untertasse. Dort kühlt sie schnell ab und nimmt ihre endgültige Konsistenz an.
Ist sie fest, ist alles gut.

Wenn Sie feststellen, dass die Marmelade nicht fest genug geworden ist, können Sie sie (auch ein paar Tage später noch) nochmal für einige Minuten zum Kochen bringen und so die Menge ein wenig reduzieren.

Zubereitung

Früchte vorbereiten

Ich nehme immer etwas mehr Früchte als auf der Packung des Gelierzuckers angegeben: Einerseits geht ja etwas durch das Vorbereiten verloren, andererseits habe ich festegestellt, dass die Marmelade auch mit etwas mehr Früchten fest wird.
 
Blaubeeren waschen. Erdbeeren waschen, Grün entfernen und in Stücke schneiden.
Himbeeren und Brombeeren nicht waschen.
 
Johannisbeeren waschen und entstielen. Dazu fülle ich das Spülbecken mit Wasser, gebe ich die Johannisbeeren hinein und rühre sie ordentlich um. Dort nehme ich dann Stiel für Stiel heraus und ziehe die Früchte mit einer Gabel vom Stiel ab.
 

Früchte entkernen

Nun kommt der mühselige Teil:
Die Früchte werden erst püriert (ich mache das mit meiner Flotten Lotte), dann gesiebt.
Wer mag, kann die Fruchtreste auch noch durch ein Passiertuch drücken.
 
Das Ergebnis ist ein kern- und schalenloser Fruchtsirup.

Gläser vorbereiten

Schraubgläser warm abspülen (sie sollen beim Einfüllen noch warm sein, damit sie nicht springen und besser luftdicht verschließen).

Marmelade kochen

Fruchtsirup in einen großen Topf geben, den Gelierzucker hinzugeben und gut umrühren.
Bei kleiner Hitze unter Rühren langsam erwärmen, bis die Masse kocht.
 
Während des Erhitzens bildet sich auf der Oberfläche ein rosa Schaum. Diesen mit einem Löffel oder einer Schaumkelle entfernen.
Dort sammelt sich der Dreck der Früchte. Durch das Entfernen behält die Marmelade länger ihre Farbe und die Haltbarkeit erhöht sich (ich koche immer für ein ganzes Jahr).
 
4-5 Min. unter Rühren sprudelnd kochen lassen.
Die Masse ist nun fester geworden, aber immer noch flüssig, ihre Konsistenz erhält Sie erst nach dem vollständigen Abkühlen.
Wenn Sie unsicher sind, können Sie auch eine Gelierprobe machen (siehe linke Spalte).
 

Waldfrucht-Marmelade einfüllen

Dazu nehme ich mir immer einen Back-Handschuh, einen feuchten Lappen und eine Saucenkelle.
 
Glas in die eine Hand mit dem Backhandschuh, mit der anderen Hand mit der Kelle randvoll befüllen. Abwischen.
Zuschrauben und für einige Minuten das Glas auf den Kopf stellen (so wird das Glas luftdicht verschlossen).
 
Wieder umdrehen und abkühlen lassen. Fertig.
 
 

Auch lecker

Waldfrucht-Marmelade ohne Kerne Last Update: 2019-07-11T08:48:27+02:00 da Marion
Waldfrucht-Marmelade ohne Kerne
4.7 Sterne | 10 Bewertung/en