Rezept bewerten

Garnelen-Punk

von | 2. Februar 2019 | Küchen-Punk, Meeresfrüchte, Pasta | 1 Kommentar

Küchen-Punk. Rezepte – aus dem Moment geboren.

Ich war 25 und frisch verliebt. Erstes Date, sie kam Abends zum Essen zu mir. Liebe geht durch den Magen dachte ich, riss den Kühlschrank auf: Mal sehen, was ich zaubern kann.

}

Vorbereitungszeit

10 Min.

}

Benötigte Zeit

½ Std.

Portionen

für 2 Personen

Küchenbesserwisserei

Ein Rezept aus meinem jugendlichem Sturm und Drunk: Garnelen-Punk!

Is´ schon eine kleine Weile her. Ich war Student an der Kunsthochschule – meine Eltern im Urlaub.

Fotos (leider nicht beim Kochen, sondern bei meiner zweitliebsten Beschäftigung: Vinyl hören und Musikanlagen pimpen) von meinem all-time Best Buddy Frankie-Boy – I love you, Bro!

Obwohl ich damals schon eine eigene kleine Wohnung hatte, besaß ich einen Schlüssel zum Haus meiner Eltern. Wenn sie im Urlaub waren, hütete ich dort ein und ging mit den Hunden (Klops & Medi) spazieren. Ich hatte immer Hunger und nie Geld – und meine Eltern einen wunderbar gefüllten Kühlschrank und eine riesige Gefriertruhe im Keller. 

Ich hatte gerade ein Mädchen kennengelernt. Vielleicht wurde es was Ernsteres, jedenfalls wollte ich sie beeindrucken. Also beschloß ich, zu kochen und lud sie zum Essen ein. Der Urlaub meiner Eltern hatte gerade begonnen, so hatte ich noch nicht alles von den Vorräten weggefuttert und eine große Auswahl an Zutaten. Als Erstes fielen mir tiefgefrorene Garnelen in die Hände, im Kühlschrank fanden sich frischer Paprika und Dill, Schmand und etwas Schmelzkäse. Interessanterweise auch ein kleines Glas Lachsgeschnetzeltes, das kannte ich gar nicht.

In mir reifte der Plan, aus den gefunden Zutaten eine Pasta zu zaubern. Das war einfach und vor allem ging es schnell – schließlich hatte ich mit dem Abend und dem Mädchen noch etwas anders vor – als die ganze Zeit in der Küche zu stehen …

Der Abend war sehr schön, aber etwas Ernsthaftes ist damals aus uns nicht geworden. Geblieben ist ein Rezept, dass einfach so entstanden ist, etwas aus dem Moment heraus: Kraftvoll und spontan, ohne großen Plan. Ich war nie wirklich ein No-Future-Typ. Aber eine Weile lang spielte ich mit dieser Attitüde – irgendwo zwischen Bohème und Punk. Als eine Art kleiner Verbeugung vor diese Zeit nenne ich mein Rezept „Garnelen-Punk“.

Küchenklänge

Zutaten

  • 500 g Garnelen
  • 1 rote Paprika
  • 200 g Schmand
  • 35 g Schmelzkäse
  • 100 g Lachsgeschnetzeltes (optional)
    oder rotes, oder grünes Pesto (optional)
  • 100 cl Weißwein (oder Rosé)
  • 2 EL Olivenöl (extra vergine)
  • ½ Bund Dill
  • 4 Knoblauchzehen (frisch)
  • Frischer Meerettich (optional)
  • Salz & Pfeffer

Dazu passt …

… ein trockener Weißwein oder ein Rosé.

… Fettuccine

Variante

Der „Küchen-Punk“ lebt von der Hand in den Mund:
Wenn ihnen „Lachsgeschnetzeltes“ nicht so behagt, können Sie z. B. auch ein rotes Pesto, genauso gut aber auch ein grünes Pesto verwenden.

Sie haben Null-Bock auf Paprika? What the hell, take a fuckin´ other veggie …

 

 

Zubereitung

Olivenöl aromatisieren:

Olivenöl auf mittlerer Temperatur erwärmen.

Frische Knoblauchzehen mit Messer zerdrücken und in kleine Scheiben schneiden.

Knoblauchscheiben in die Pfanne geben, Hitze reduzieren. 5 Min. im Öl bei schwacher Hitze ziehen lassen, dabei gelegentlich umrühren.

Garnelen:

Öl wieder erhitzen, Garnelen hinzugeben. Unter vorsichtigem Rühren ca. 3–8 Minuten garen (je nachdem ob mit oder ohne Schale).

Garnelen mit Weisswein (oder Rosè) ablöschen. Hitze reduzieren.

Wenn Sie Garnelen ohne Schale verwenden: Diese sollten Sie jetzt aus dem Sud fischen, damit sie nicht zu lange mitkochen. Dadurch werden sie schnell trocken und verlieren an Konsistenz und Geschmack.

Ich verwende Garnelen in Schale. Sie schmecken intensiver und sind saftiger, als ihre bereits skalpiert erworbenen Kollegen – gerade wenn sie zur Grundlage einer Sauce beitragen sollen. Nach dem Garen nehme ich sie aus der Pfanne, lasse sie kurz abkühlen, schäle sie und gebe sie später wieder hinzu.

Sauce:

Paprika in schmale Streifen schneiden. In den Sud geben.

Schmand und Schmelzkäse zum Sud hinzugeben.

Lachsgeschnetzeltes oder Pesto hinzugeben.

Alles gut vermengen.

Wenn der Schmelzkäse vollständig geschmolzen ist, die beiseite gestellten Garnelen hinzugeben und erwärmen.

Dill hacken, ¾ davon in die Pfanne geben und durchrühren.

Die Dinge zusammenbringen:

Nudeln – ich nehme zu diesem Gericht gerne Fettuccini – in einen vorgewärmten Teller geben.

Garnelen mit der Sauce über die Nudeln geben, etwas frisch gemahlenen Pfeffer darüber geben.

Wenn Sie mögen, frischen Meerrettich reiben und ebenfalls über die Pasta geben.

Mit dem restlichen Dill garnieren.

 

Auch lecker

Garnelen-Punk Last Update: 2019-02-02T12:17:10+02:00 da Thorsten
Rezept bewerten