Kabeljau in Backpapier

von | 26. Januar 2019 | Fisch, Frühling, Low carb | 0 Kommentare

Knallbunte Geschmacksbombe.
Erst auspacken – dann genießen:
Karotte, Zucchini, Paprika und Kabeljaufilet gemeinsam im Päckchen garen.
Oh – Himmlisch gut!

}

Vorbereitungszeit

15 Minuten

}

Kochzeit

30 Minuten

Portionen

für 2 Personen

Küchenbesserwisserei

Kabeljau oder Dorsch?

Zwei Namen – ein Fisch.

Kabeljau ist ein Meeresfisch, der in Teilen des Nordatlantiks und des Nordpolarmeers vorkommt. Er ist sowohl als „Kabeljau“ als auch als „Dorsch“ bekannt. Zwei Namen – ein Fisch.

Als „Dorsch“ bezeichnet man junge Kabeljaue vor der Geschlechtsreife. Die in der Ostsee lebenden, kleineren „Kabeljaue“ behalten auch nach der Geschlechtsreife den Namen „Dorsch“. 

Im Durchschnitt sind in der Ost- und Nordsee gefangenen Tiere etwa 2–4 Kilogramm schwer. Kabeljau kann bis zu zwei Meter groß und knapp 100 Kilogramm schwer werden. Er ernährt sich von anderen Fischen sowie von Muscheln. Früher kam er in sehr großen Mengen vor allem in der Nordsee und im Nordatlantik vor.

So lecker dieses Gericht auch ist, ein paar Wermutstropfen gibt es leider schon. Die wollen wir hier nicht verschweigen, denn wir alle sind verantwortlich dafür mit dieser Welt und ihren Ressourcen achtsam umzugehen:

Überfischung lässt Bestände schrumpfen. Achten Sie auf die Herkunft.
Kabeljau/Dorsch zählt zu den wichtigsten Speisefischen und ist von großer fischereiwirtschaftlicher Bedeutung.

Aufgrund seines zahlreichen Vorkommens gehörte der Kabeljau früher zu den sogenannten Brotfischen. Durch Überfischung sind die meisten Bestände heute massiv bedroht. Daher sollte Kabeljau nur selten auf den Tisch kommen.

Er kann gemäß der Einkaufsempfehlungen des WWF nur bedenkenlos verzehrt werden, wenn er in der Nordostarktis oder der Norwegischen See (Nordostatlantik) mit Stell- und Kiemennetzen oder Grundlangleinen gefischt wurde.

Also, genießen Sie dieses wunderbare Gericht mit Bedacht.
Diese Welt ist schön. Wenn wir alle auf sie aufpassen, dann bleibt sie es auch.

Quellen: Wikipedia, NDR

Zutaten

  • 500 g Kabeljaufilet
  • 1 rote Paprika
  • ½ Zucchini
  • 1 Karotte
  • 2–3 EL Olivenöl (extra vergine)
  • Dill
  • Ein paar Blätter Minze
  • Salz & Pfeffer

Kabeljau in Backpapier

Besondere Küchenzutaten

  • Backpapier
    (Weißes bitte, sieht einfach besser aus)
  • Küchengarn oder Silikonbinder (s.u.)

Dazu passt …

… Reis oder Ciabatta.

Variante

Das Gemüse lässt sich hervorragend variieren. So kann man anstatt der Zucchini wunderbar Fenchel verwenden. Im Frühling ist Spargel eine himmlische Variante. (Den weißen Spargel vorher kurz in heißem Wasser vorgaren, grüner Spargel kann einfach so in die Päckchen.)

Aber nicht nur das Gemüse können Sie verändern: Anstatt Kabeljau können Sie auch Lachsfilets verwenden, die Zubereitung und die Garzeit bleibt dabei gleich.

Tipp

Für Gleichgesinnte, die das Gefummel mit dem Küchengarn ebenso hassen wie ich, gibt es übrigens Silikonbinder, die das Zusammenbinden erheblich vereinfachen. Und die sind nicht nur für dieses Kabeljau-Rezept geeignet, sondern ebenso für Rouladen und alles andere, was in der Küche irgendwie zusammengebämselt werden soll …

Dies ist ein Affiliate-Link, wenn Sie diese Produkte über diesen Link kaufen, bekommen wir eine kleine Provision.

Zubereitung

Backofen auf 150°C (Umluft) vorheizen.

Teller warmstellen.

Karotte, Zucchini und Paprika in schmale Streifen mundgerecht schneiden.

Minze und Dill zupfen und hacken.

In eine Schüssel geben, salzen und pfeffern, etwas Olivenöl hinzugeben, gründlich vermengen.

Mediterranes Gemüse mit gedünstetem Fisch

kleingeschnittenes Gemüse salzen, pfeffern und mit etwas Olivenöl vermischen.

Kabeljaufilets in kleinere Stücke schneiden (ca. 10 cm lang), salzen und mit etwas Limettensaft beträufeln.

Backpapier ausbreiten. Damit die Päckchen nicht zu groß werden und sich alles hübsch verteilen lässt, mache ich 4 Päckchen.

Gemüsemischung auf den vier ausgebreiteten Backpapieren gleichmäßig aufteilen.

Kabeljaufilets auf das Gemüse legen – bei ca. 10 cm Länge passen zwei Filets gut nebeneinander.

Fisch mit Gemüse in Backpapier

Gemüsemischung auf den Backpapieren aufteilen, Fisch darüber legen und mit etwas Olivenöl beträufeln.

Nochmal etwas Olivenöl darüber träufeln.

Päckchen sorgsam verschliessen.

Ich bastel kleine Bonbontüten, also knüddel alle 4 Ecken des Backpapiers oben zusammen, so das alles gut verschlossen ist und keine Öffnungen im Backpapierpäckchen sind. Dann binde ich das Päckchen oben zu.

Kabeljau gedünstet, Päckchen packen

Alle 4 Ecken des Backpapiers oben zusammenknüddeln, so das alles gut verschlossen ist.

Die Päckchen für ca. 30 Min in den Backofen geben.
Schauen Sie ab und an in den Ofen. Die Zeiten können, je nach Dicke des Fisches etwas variieren.
Wenn die Flüssigkeit im Papier ordentlich brodelt, ist der Fisch gar. Dann raus aus dem Ofen.

Legen Sie die Päckchen ungeöffnet auf einen vorgewärmten Teller. Das sieht gut aus und weckt die Neugier, wenn Sie z. B. Ihren Lieblingsmenschen überraschen wollen. 

Ich reiche zu meinem Kabeljau in Backpapier etwas Reis oder ein knackfrisches Ciabatta.

Fisch aus dem Backofen mit Gemüse im Backpapier-Bonbon

Päckchen auspacken und Inhalt genießen!

 

Auch lecker

Kabeljau in Backpapier Last Update: 2019-01-26T15:41:09+02:00 da Thorsten