Kürbis-Pasta

von | Herbst, Pasta, Vegetarisch | 0 Kommentare

Nichts geht über selbstgemachte Pasta.
Verfeinert mit saisonalen Zutaten wird die „Beilage“ zum Hauptdarsteller. Im Frühjahr und Sommer verwende ich gerne frische Kräuter (wie z. B. bei meinen Bärlauch-Ravioli), im Herbst passt Kürbis perfekt. Pilze oder Spinat sind köstliche Varianten.

Was immer ihrem Gusto entspricht – die Vorgehensweise bleibt immer dieselbe.
Alle Schritte sind hier beschrieben.
Fangen wir an …

 

}

Vorbereitungszeit

1,5 Std.

}

Kochzeit

3-6 Min.

Portionen

für 2 Personen

Zutaten

  • 400 g Kürbis
  • 50 ml Olivenöl
  • 400 Mehl
    (idealerweise Type 00, normales geht aber auch)
  • 2 Eier
  • Salz & Pfeffer

Besonderes Küchengerät

  • Pastamaschine

Meine Lieblingspastamaschine:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Amazon zu laden.

Inhalt laden

Dies ist ein Affiliate-Link, wenn Sie diese Produkte über diesen Link kaufen, bekommen wir eine kleine Provision.

Dazu passt …

… Geschnetzeltes

… oder – unglaublich lecker – Salbeibutter mit Crispy-Salbei.

Tipp

Sie können die Pasta auch ohne Pastamaschine herstellen. Das braucht aber ordentlich Kraft und Geduld (die ich nicht habe). Der Pastateig muss wirklich richtig dünn ausgerollt werden.

Statt Kürbis schmeckt auch Spinat köstlich: Einfach 1:1 austauschen.

Zubereitung

1. Schritt: Den Kürbis vorbereiten

Kürbis rösten für Pasta | Koch für 2Backofen auf 230° vorheizen.

Kürbis vierteln, Fasern und Kerne entfernen und in Stücke schneiden.

Sie müssen den Kürbis nicht schälen, die Schale lässt sich sehr gut mitessen und wird beim Backen weich.

Kürbisstücke in Öl wenden und mit Salz und Pfeffer würzen.

Auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen und 20 Min. rösten.

Zwischendurch einmal wenden.

Abkühlen lassen, anschließend pürieren.

2. Schritt: Der Kürbis-Pasta-Teig

Mehl zu einem kleinen Hügel formen, in der Mitte eine Mulde formen.

Den pürierten Kürbis hineingeben.

Eier mit Salz würzen und verquirlen und ebenfalls hinzugeben.

Mit einer Gabel peu à peu – oder, wie wir in Hamburg sagen: immer mal wieder ´n büschen – Mehl zu der Kürbis-Ei-Mischung geben und verrühren.

Irgendwann – so ergeht es mir – geht es einfach nicht mehr anders und die Hände kommen zum Einsatz: Kneten bis ein glatter Teig entstanden ist. Kugel formen.

Ist der Teig zu trocken, etwas Wasser hinzufügen.
Ist der Teig zu feucht, kommt etwas Mehl dazu.

Pastateig mit Kürbis und Ei | Koch für 2 Pastateig mit Kürbis | Koch für 2 Pastateig selber machen | Koch für 2
 

Ok. Kurz durchatmen, vielleicht eine schöne Playlist abspielen, etwas mit ein bisschen Groove  … dann ganz durch sind wir leider noch nicht 🙁

Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestäuben. Die Teigkugel immer wieder flach drücken, falten und um 45° drehen.

Das ganze 8 Minuten lang … bis der Teig richtig schön glatt und elastisch ist.

In ein luftdichtes Gefäß packen (oder mit Frischhaltefolie umwickeln) und mindestens 20 Min. ruhen lassen.

Puh …! Jetzt ist der Teig ist fertig zum Ausrollen und Schneiden.

 
Pasta-Teig kneten | Koch für 2 Pasta-Teig falten | Koch für 2 Pastateig kneten | Koch für 2

3. Schritt: Pasta ausrollen

Jetzt kommt die Pastamaschine zum Einsatz.

Teig in 4 gleich große Portionen teilen.

Eine Portion mit der Hand schön flach drücken. Beachten Sie dabei die Breite Ihrer Nudelmaschine!

Wählen Sie die breiteste Walzeneinstellung und drehen Sie den Teig für die Kürbis-Pasta durch ihre Maschine. Wie einen Brief zweimal falten, um 45° drehen und nochmal walzen. Den Vorgang 4-5 Mal wiederholen.

Walzeneinstellung um 1 Stufe enger stellen und den Teig erneut durchziehen und dehnen. Das wiederholen Sie so lange, bis der Teig die gewünschte Dünne hat. Mir genügt es meist bei Stufe 4-5.

Der Teig darf nicht reißen und sollte keine Blasen schlagen … wenn das passiert, müssen Sie leider von vorne beginnen.

Unser Pasta-Teig wird ja nicht nur immer dünner, er wird dabei auch immer länger. In meiner etwas beengten Küche bekomme ich den Teig dann nur mit Mühe unter Kontrolle. Daher schneide ich den Teig nach der Hälfte der Durchgänge nochmal durch.

Achtung: Der Kürbis-Pasta Teig trocknet schnell aus, er muss sofort geschnitten werden.

Kürbis-Pasta durch die Pastamaschine ziehen | Koch für 2 Pastateig dünn ausrollen | Koch für 2 selbstgemachte Pasta schneiden | Koch für 2

4. Schritt: Kürbis-Pasta schneiden

Die Teigplatten mit einem scharfen Messer in Streifen schneiden: Breite nach ihrem Geschmack.

Zur Orientierung eine klitzekleine Küchen-Besserwisserei:

Pasta-Breiten
Capelli: 1,5 mm
Pappardelle: 2,5 cm
Tagliatelle: 5 mm
Fettuccine: 8-10 mm
Lasagnette: 3 cm

Oder – wenn vorhanden und genehm: Nutzen sie den Schneideaufsatz ihrer Pastamaschine.

Unsere Pasta kann jetzt trocknen, die Streifen dürfen dabei nicht zu nah beieinander liegen, sonst kleben sie schnell zusammen.

Nutzen sie ein Pasta-Trockengestell – die Investition lohnt sich, wenn sie öfters Pasta selbst herstellen wollen oder verteilen Sie sie zum Beispiel auf einem Geschirrtuch.

5. Schritt: Pasta richtig kochen

Pasta! Will! Platz!
Füllen Sie einen großen Topf mit Wasser. Salzen Sie großzügig. Das Wasser zum Kochen bringen.

Pasta erst ins Wasser geben, wenn es sprudelnd kocht.
Damit das Wasser schnellst möglichst wieder zum Kochen kommt, sofort den Topfdeckel auf den Topf setzen.

Wenn das Wasser wieder kocht, den Deckel vom Topf nehmen, Temperatur verringern und kurz umrühren.

Kochzeit: 3-5 Minuten
Das variiert, je nachdem, wie sehr die Kürbis-Pasta schon getrocknet ist. Probieren Sie sie einfach.
Al dente soll es sein, das bedeutet wörtlich: „für den Zahn“ (… spürbar) – und damit ist gemeint: … im Kern noch nicht ganz weich.

Abgießen.

Die Sauce haben Sie ja hoffentlich schon vorbereitet …

Kürbis-Pasta selber machen | Koch für 2 selbstgemachte Kürbispasta | Koch für 2 selbstgemachte Kürbispasta mit Geschnetzeltem | Koch für 2
Kürbis-Pasta Last Update: 2021-10-30T16:29:08+02:00 da Marion